Nachhaltigkeit im Zeitalter von Personalisierung und Informationsüberfluss

Digitalisierung

Data Mining und Analytics für nachhaltige Entscheidungen entlang des gesamten Produktlebenszyklus sowie Unterstützung von Produktentwicklern, Produktionsplanern, Supply Chain Managern bis hin zu Endverbrauchern und Recyclern
[Foto: pixabay/geralt]

Bei Digitalisierung geht es um weit mehr als um Effizienzsteigerung in Produktion und Logistik. Durch Digitalisierung wird es möglich, Produkte und Dienstleistungen individuell auf die persönlichen Bedürfnisse von Menschen zuzuschneiden. Damit der Mehrwert durch Personalisierung nicht einer finanzstarken Elite vorbehalten bleibt und zu Lasten der Umwelt und sozialen Gerechtigkeit geschaffen wird, erforscht die Abteilung Ganzheitliche Bilanzierung im Leistungszentrum „Mass Personalization“, wie Personalisierung zu einem nachhaltigen Massenmarkt werden kann.

Dafür werden Chancen und Risiken von Personalisierung für eine nachhaltige Entwicklung analysiert und Ansätze entwickelt, um die Akteure entlang des Lebenszyklus von personalisierten Produkten – inklusive den Produktnutzern – so zu unterstützen, dass Chancen ergriffen und Risiken eingedämmt werden können.

Eine zentrale Herausforderung ist dabei nicht nur das abstrakte Ziel einer nachhaltigen Entwicklung für die verschiedenen Akteure erfassbar zu machen. Es werden zudem Hilfestellungen benötigt, um den mit den nahezu unendlichen Möglichkeiten der Personalisierung einhergehenden Informationsüberfluss handhabbar zu machen.

108 * (10^9)!

Wie viele Menschen haben bisher auf der Erde gelebt?

Ein Artikel, erschienen auf Spektrum.de, der sich unter anderem mit der Formel zur Berechnung der Größe der Menschheit beschäftigt.

zum Artikel

Größe der Menschheit (c) pixabay/geralt

Allein die Konfigurationsmöglichkeiten heutiger Fahrzeugmodelle überschreitet die Anzahl der Menschen, die jemals auf der Erde gelebt haben, um ein Vielfaches. 

Um die nötigen Hilfestellungen zu schaffen, werden Ansätze erforscht, mit denen sich die Methoden und Werkzeuge der Nachhaltigkeitsbewertung sowie des Data Mining und der Big Data Analytics integriert für die Entwicklung von Entscheidungssystemen einsetzen und auf individuelle Nutzerbedarfe abzustimmen lassen.

Möchten Sie mehr über unsere Forschungsarbeit erfahren oder haben Fragen zu einzelnen Themen, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Zum Seitenanfang